ICS. Internationales Congresscenter Stuttgart

Die Gewinner 2018 stehen fest!

Unternehmenskooperation Supply Side: Lückenloser digitaler „Order-to-Cash“-Prozess

In der Kategorie „Unternehmenskooperation Supply Side“ gewannen den ECR Award 2018 die Bünting Unternehmensgruppe, Nestlé Deutschland und Henkel Laundry & Home Care. Die drei Unternehmen nahmen die Rampe als logistisches Nadelöhr zwischen Industrie und Handel unter die Lupe. Auf Basis von GS1 Standards gelang es ihnen, die letzte Lücke im digitalen „Order-to-Cash“-Prozess zu schließen und deutliche Vorteile in der Lieferkette zu generieren. Zum Einsatz kam die Nachrichtenart RECADV, eine elektronische Wareneingangsbestätigung, mit der der Informationsaustausch erheblich beschleunigt werden kann. Das Resultat der Zusammenarbeit spricht für sich: 17 Prozent Zeiteinsparung bei der Warenannahme in Verbindung mit dem DESADV, 99 Prozent „On-Time-Delivery“ durch zeitnahe Terminkontrolle auf Basis der übertragenen Zeitstempel und keine mengenbezogenen Rechnungsreklamationen mehr. Dieser Erfolg ist ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung der Supply Chain-Prozesse.

Unternehmenskooperation Demand Side: Cross-Selling par excellence

Rewe und Maggi wurden in der Kategorie „Unternehmenskooperation Demand Side“ für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne des ECR Gedanken ausgezeichnet. Ihr Ziel: gemeinsam Menschen zum Kochen bewegen. Hebel hierfür war, den Abverkauf von Zutaten durch eine enge Verzahnung von Touchpoints im Supermarkt und digitalen Plattformen zu steigern. Rewe und Maggi ließen sich zahlreiche Maßnahmen zur On- und Offline-Aktivierung der Shopper einfallen. Eine Produkttest-Kampagne, viral verbreitet über Social-Media-Kanäle, führte potenzielle Käufer mit einem Gratis-Coupon direkt ans Regal. Ein Online-Gewinnspiel steigerte die Interaktion mit den Maggi-Produkten. Rezeptvideos regten zum Nachkochen an und wurden in den sozialen Medien und außerhalb von Rewe-Filialen sowie in den Märkten ausgespielt. Darüber hinaus wurden Shopper Insights genutzt, um gedruckte Mailings inkl. Coupons an 100.000 hochaffine Konsumenten zu senden. Der Einsatz hat sich gelohnt: Insgesamt sprach die Kampagne 34 Millionen Shopper-Kontakte an. Zudem konnte der Verkauf der Maggi-Produkte sowie der Zutaten, die im Mittelpunkt der Cross-Selling-Kampagne standen, im Kampagnenzeitraum deutlich gesteigert werden. Zusätzlich erschlossen die Partner so für die Marke Maggi neue Käufergruppen.

Einzelunternehmen

Kreative Produkte für den süßen Genuss haben Ferrero zu einem der erfolgreichsten Familienunternehmen der Welt gemacht. Das Unternehmen wurde vor mehr als 70 Jahren im italienischen Piemont gegründet. Seither ist ein sicheres Gespür für den Geschmack der Konsumenten Teil der Firmen-DNA. Ferrero lebt den ECR-Gedanken entlang der gesamten Wertschöpfungskette und erhielt dafür den ECR Award 2018 in der Kategorie Einzelunternehmen. Die vielfältigen Best-Practice-Lösungen von Ferrero, etwa die Umsetzung des Ankerkonzepts am Point of Sale, basieren auf einem ganzheitlichen Category Management (CM). Das ist auch ein Ergebnis der CM-Trainingsinitiativen von Ferrero und GS1 Germany. Bis heute wurden 500 zertifizierte Category Manager ausgebildet. Aber der CM-Ansatz von Ferrero greift über die Süßwaren hinaus. Das Total-Store-Konzept umfasst das komplette FMCG-Geschäft und zielt auf ein einzigartiges Einkaufserlebnis. Darüber hinaus würdigt GS1 Germany mit dem Preis das Engagement von Ferrero für soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit – ein Aspekt, der das Kaufverhalten der Konsumenten zunehmend beeinflusst.

Unternehmenspersönlichkeit 

Mit Béatrice Guillaume-Grabisch, Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, zeichnet der ECR Award eine Unternehmenspersönlichkeit in der gleichnamigen Kategorie aus, für die die Nähe zum Kunden ein erfolgreiches Leitmotiv ist. Bei Nestlé liegt der gebürtigen Französin die übergreifende Wertschöpfung zwischen Industrie und Handel besonders am Herzen. Für sie ist der Handel trotz oft harter Verhandlungen vor allem auch ein Partner, mit dem es gilt, „Win-Win“-Situationen zu schaffen. Zusätzlichen Rückenwind erhält der ECR-Gedanke bei Nestlé durch die fortschreitende Digitalisierung, die Béatrice Guillaume-Grabisch in allen Bereichen des Unternehmens vorantreibt.